Raniya
Sidsel Moller Johnsen
Dänemark 2016, DCP, Farbe, 27 Min., OmeU – Österreich-Premiere

Raniya erzählt eine universelle Geschichte über den Weg zu sich selbst und den Mut öffentlich für sich einzustehen. Raniya ist eine junge, lebhafte Dänin, mitten drin in ihrer Ausbildung zur Friseurin, und versucht herauszufinden, wer sie ist. Sie flirtet heimlich am Handy mit der unabhängigen jungen Julie. Es steht der nächste Level an, ein Treffen. Aber da taucht überraschend Raniyas Schwester auf – zwar mit Liebeskummer, aber trotzdem neugierig und nervig wie immer. Da wird mal schnell die Wohnung umgekrempelt, die muslimische Herkunft ins Zentrum gerückt und auf „Schwestern-Bonding“ gemacht. Für eine gerade entstehende Liebesbeziehung samt erstem Date keine allzu tollen Voraussetzungen…

Sidsel Møller Johnsen
geboren 1981, ist eine dänische Regisseurin, die Themen wie Identität, Sexualität und Zugehörigkeit erforscht. Sie nähert sich ihren Geschichten in einer von männlichen Narrativen dominierten Medienlandschaft von einer dezidiert weiblichen Position an. In ihrem Kurzfilm Raniya geht es um das große Thema Liebe, erzählt aus der seltenen Perspektive einer „doppelten Minderheit“: einer jungen Muslima, die ihr Coming-out hat. Sie arbeitet derzeit an zwei Spielfilmprojekten.

KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
13.06. 20:00 / Filmcasino

REGIE:
Sidsel Moller Johnsen

Buch: Christian Edvard Halberg.
Kamera: Niels A. Hansen.
Schnitt: Adam Páez de la Cadena Ljosa.
Mit: Shelly Jacqueline Levy, Maja Clementsen Hansen, Annika Witt, Trine Godt Hansen.

FILM EMPFEHLEN

print