Out in the Night
blair dorosh-walther
USA 2014, Digital, Farbe, 75 Min., OmdU – Österreich-Premiere

Jury Award „Best Documentary Feature“ – Image&Nation Montreal LGBT FF
Jury Award „Special Jury Prize for Courage in Storytelling“ – ImageOut Toronto LGBT FF
Jury Award – Seattle Lesbian & Gay FF
Jury Award "Best Documentary" – Out Here Now, Kansas City LGBT FF
Audience Award Documentary Features – New Orleans FF
Audience Award – Seattle Lesbian & Gay FF
Audience Award „Best Documentary Feature“ – ImageOut Toronto LGBT FF
Audience Award „Best Documentary Feature“ – Image&Nation Montreal LGBT FF
Audience Award – Baltimore Intl Black FF
Audience Choice Award – London Lesbian Film Festival
Favorite Documentary – ReelQ Pittsburgh Intl LGBT FF
Goldene Perle für den besten Dokumentarfilm – Perlen Queer FF Hannover
Best Documentary Audience Award – Fresno Reel Pride

Through the lives of four young women, Out in the Night reveals how their race, gender identity and sexuality became criminalized in the mainstream news media and criminal legal system.
A case celebre among the gay and lesbian community … with Angela Davis publicly wondering, if the women would have been treated differently, if they were white.
The Hollywood Reporter

Out in the Night goes on to show … black bodies are at risk everywhere, especially as the film makes clear “Out in the Night”. PopMatters

Es hätte ein schöner Abend im Greenwich Village werden sollen. Sieben Freundinnen, jung, lesbisch-queer, waren von New Jersey nach Manhattan gefahren, um auszugehen und Spaß zu haben. Doch diese Nacht sollte ihr Leben verändern. Sie wurden von einem Mann homophob beschimpft und tätlich angegriffen und wollten sich das nicht gefallen lassen. In einem kurzen Handgemenge wurde ihr Angreifer verletzt und die Freund*innen kurz darauf von der Polizei festgenommen. Schnell wurde über die Medien verbreitet, eine „Lesbian Killer Gang“ hätte einen unschuldigen Mann überfallen. Auf eine faire Gerichtsverhandlung konnten die jungen Afroamerikanerinnen somit nicht hoffen. Sie waren aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe und sexuellen Orientierung vorverurteilt. (Bimovie 2015)

Mit Out in the Night verschafft Dokumentarfilmer_in blair dorosh-walther als erste_r den Stimmen der Beschuldigten und ihrer Version der Geschichte öffentliches Gehör. (Sebastian Beyer, Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg 2015)

Von den Massenmedien mit falschen, aber griffigen Headlines als „Lesbian Wolf Pack“ und „Killer Lesbians“ diffamiert, erhalten die vier, die ein Schuldeingeständnis („plea bargain“) ablehnten, zwischen dreieinhalb bis zu elf Jahren Haft. Keine von ihnen hatte vor dieser Nacht je mit der Polizei zu tun gehabt oder war mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Und doch wurde der Vorfall von der Staatsanwaltschaft als „gang assault“ verhandelt, nur weil sie mehr als zwei Personen waren und daher der „gang paragraph“ angewendet werden konnte. Ein eindrücklicher und hochaktueller Film über tief verwurzelten Rassismus, Homo- und Transphobie (nicht nur) im amerikanischen Polizei- und Justizapparat, über Vorverurteilung und systematische mediale Meinungsmache.

blair dorosh-walther
identifiziert sich als gender non-conforming und verwendet sowohl weibliche als auch männliche Personalpronomen. Dokumentarfilmer_in und Künstler_in mit einer Leidenschaft für beispielgebenden Aktivismus und für soziale Gerechtigkeit durch Medienarbeit. blair hat einen BFA in Film der NYU und erhielt den Adam Balsano Award for social significance in documentary filmmaking sowie ein Guggenheim Fellowship.
Out in the Night wurde beim Los Angeles Film Festival 2014 uraufgeführt und bis dato bei mehr als 90 Festivals weltweit gezeigt. Out in the Night ist das Langfilmdebüt von blair dorosh-walter.

www.outinthenight.com

KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
13.06. 22:00 / Filmcasino

REGIE:
blair dorosh-walther

Buch: blair dorosh-walther.
Kamera: Daniel Patterson.
Schnitt: Kristen Huntley.
Produktion: Giovanna Chesler, Mridu Chandra, Yoruba Richen.
Ausführende Produzentin: Abigail E. Disney.
Mit: Renata Hill, Patreese Johnson, Venice Brown, Terrain Dandridge („The New Jersey 4“).

FILM EMPFEHLEN

print